Gogerichtstag auf dem Desum 30. Juni 2018
Gogericht ernennt Claus Meyer zum Gograf 2018

Die Interessengemeinschaft „Altes Gogericht auf dem Desum e.V.“ veranstaltet auch in diesem Jahr traditionell im Juni den Gogerichtstag auf dem Desum in Emstek. Unsere Veranstaltung findet statt am Samstag nach Johanni, am 30. Juni 2018 um 11:00 Uhr zu mittagsheller Zeit. Der diesjährige Gograf ist Herr Claus Meyer aus Rechterfeld. Unter seinem Vorsitz werden geschichtlich belegte und aktuelle Fälle verhandelt und von berufenen oder gewählten Gerichtspflichtigen beraten und entschieden.

Der musikalische Rahmen wird von den Jagdhornbläsern des Hegerings Cappeln gestaltet. Durch eine Steinsetzung in den Jahren 1992-2000 haben Heimatfreunde aus umliegenden Ortschaften, Gemeinden und Städten, die zum ehemaligen Bereich des Gogerichts gehören, ihre Verbundenheit zum Gogericht auf dem Desum neu bekundet. Die Patenschaft für den Gogerichtstag wird in diesem Jahr vom Heimatverein Visbek übernommen. Im diesjährigen historischen Fall geht es um einen Streitfall aus dem Jahre 1783. Verhandelt wird über die Jahrhunderte andauernden Grenzstreitigkeiten zwischen Rechterfeld und Thölstedt. Darsteller des Heimatvereins Visbek sind bereits seit Wochen mit Begeisterung dabei, diesen historisch dokumentierten Fall lebendig in Szene zu setzen. Auch in diesem Jahr wird das Gogericht einen aktuellen Fall verhandeln. Dieses Mal geht es darum, ob es rechtmäßig ist, in Ställe einzubrechen, um Missstände in der Viehhaltung aufzudecken. Nichtmitglieder zahlen 3 Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Für Essen und Getränke wird ein kleiner Kostenbeitrag erhoben. Nach Abschluss der Veranstaltung lädt ein zünftiger Imbiss zum Verweilen in geselliger Runde ein, getreu dem Motto:
„DER DESUM - ein Ort lebendiger Begegnung mit Traditionspflege, der Entwicklung von Geschichtsbewusstsein und Stiftung von Südoldenburger Identität“

 
   
© Heimatverein Düngstrup