08. März 2018 Jahreshauptversammlung

K640 jhv 2018 2Unsere neu gewählte „Vereinssprecherin“, Greta Behrens und der Vorsitzende des Heimatvereins Düngstrup präsentieren das Plakat für den plattdeutschen Abend am 10.04.2018.

Jahresbericht 2017 Heimatverein Düngstrup e.V.

Im April fand ein Arbeitsdienst beim Schafkoben in Holzhausen statt. Hierbei war die Beteiligung wesentlich besser als im Vorjahr. Das Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ wurde hier mal wieder gelebt!

Im Juni war unter dem Motte „Ein Dorf stellt sich vor“ die jährliche Dorfbereisung. Im letzten Jahr ging es diesmal nach Thölstedt-Hesterhöge. Die Dorfgemeinschaften hatten alles gut vorbereitet und durchorganisiert. Hier geht nochmal ein besonderer Dank an Kurt Müller aus Hesterhöge und Ralf Brüning aus Thölstedt. Die Teilnehmer wurden in Fahrrad- und Kremsergruppen aufgeteilt und jeweils einem Dorfführer zugeordnet, der mit den Gruppen durchs Dorf führte und interessantes zu berichten wusste. Diese jährliche Veranstaltung erfreut sich immer mehr Beliebtheit. Im vergangenen Jahr waren ca. 200 Teilnehmer dabei. Auch für die Dorfgemeinschaft eine logistische Herausforderung.

Ende Juni war der Gogerichtstag in Emstek. Hier nahm der Heimatverein mit mehreren Schöffen dran teil. Hierüber wird unser Gogerichtsbeauftragter Rolf Ellerhorst einen Bericht abgeben.

Anfang Juli gab es eine erneute Wein & Käse Party auf dem Hof Meyer in Bargloy. Diese Party, die in Zusammenarbeit mit den ländlichen Vereinen organisiert wurde, kam beim Publikum wieder gut an. Die Vereine konnten so auf sich aufmerksam machen, dass man neben der klassischen Vereinsarbeit auf dem Lande auch gemeinsam feiern und etwas auf die Beine stellen kann.

Im Juli fand der Tagesausflug statt. Stade war im vergangenen Jahr das Ziel. Anke Johannes hatte alles wieder gut vorbereitet und durchorganisiert.

Der Schafkobenabend musste im letzten Jahr leider ausfallen, da alle Vorstandsmitglieder mit Terminüberschneidungen zu kämpfen hatten.

Dafür fand Ende August ein ökumenischer Gottesdienst beim Dorphus Düngstrup statt. Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft Düngstrup wurde der Gottesdienst durchgeführt. Die Kollekte kam dem Orgelförderverein zu Gute, der die Kleukerorgel in der Alexanderkirche erneuern möchte.

Im September wurde das Erntefest in Düngstrup gefeiert. Die Dorfgemeinschaften Kleinenknten-Lohmühle haben die Erntekrone gebunden. Als Überraschungskünstler trat die Turngruppe des SC Wildeshausen auf, die beim gesamten Publikum sehr gut ankamen.
Von der Dorfgemeinschaft wurde die Erntekrone, nachdem diese auf dem Erntefest im Saal hing, zum Erntedankgottesdienst in die Alexanderkirche getragen.
Zum Abschluss wurde die Erntekrone im Stadthaus der Stadt Wildeshausen übergeben, um dort im Foyer den Bürgern die Krone zu zeigen.

Die Wandergruppe war ebenfalls aktiv. Über die umfangreiche Aktivitäten wird Wanderführer Kalle Scheele berichten.
Eine Bitte habe ich nicht nur an alle Vereinsmitglieder:
Die Teilnahme an der Kranzniederlegeung am Ehrenmahl in Düngstrup am Volkstrauertag hat in den vergangenen Jahren nachgelassen. Zur Erinnerung: Der Heimatverein war seinerzeit Initiator dieses Ehremals für die Gefallenen der Kriege aus der Landgemeinde. Ich finde es ist nicht nur die Pflicht und Schuldigkeit unserer Vereinsmitglieder, mit dem Besuch dieser Veranstaltung eine Geste des Respekts und der Anerkennung des Einsatzes in den Kriegen, die die Gefallenen für ihre Heimat erbracht haben, sondern die mindeste Aufrichtigkeit, die jeder erbringen sollte. Darüber bitte ich mal nachzudenken, denn die Gedenkfeier dauert erfahrungsgemäß nicht mal eine Stunde!
Als Anreiz für eine bessere Teilnehmerresonanz erhalten die Veranstaltungsteilnehmer des Heimatvereins am Volkstrauertag im Anschluss an die Kranzniederlegung Kaffee und Kuchen bei Edith.

K640 jhv 2018 1 
 
Die neuen Ehrenmitglieder v.l.n.r.: Hermann von Otte, Brigitta Jüchter, Waltraud Hofmann
(sitzend), Heinrich Jüchter, Vorsitzender Hergen Stolle. Es fehlt Elfriede Brinkmann.
   
© Heimatverein Düngstrup