18. September 2016 Nachmittagswanderung Visbeker Braut – Engelmannsbäke

Am Sonntag den 18. September 2016, wanderte Peter Hahn, auf vielfachen Wunsch einiger Wanderer im vergangenen Jahr, noch einmal die Strecke vom Parkplatz an der Visbeker Braut in Richtung Engelmannsbäke. 20 Teilnehmer fanden sich gegenüber dem Restaurant „Zur Rampe“ ein, um in Fahrgemeinschaften zum Parkplatz am Großsteingrab „Visbeker Braut“ zu fahren. Obwohl die teilweise schwüle Luft zu erschwerten Bedingungen führte, war die Stimmung unter den Wanderern hervorragend. Der gut begehbare Weg verlief teils am Waldesrand, teils im Wald. Nachdem wir das Großsteingrab Visbeker Braut hinter uns gelassen hatten erreichten wir nach ca. 1 1/2 Stunden das Großsteingrab Visbeker Bräutigam. Auch hier hatte Peter Hahn erklärende Worte über Bedeutung der Großsteingräber sowie der angeordneten Steine. Auf dem Brautweg wanderten wir weiter bis zur Engelmannsbäke. Im Saal des Restaurants wurde eine Rast eingelegt, die eine gewisse Erholung war. Teilweise war die Luft an diesem Nachmittag schwülwarm. Bei kühlen Getränken, deftiger Brotzeit sowie Kaffee/Tee und Kuchen und anregenden Gesprächen verflog die Zeit im Nu. Der Rückweg führte uns jetzt auf dem Verbindungsweg Engelmannsbäke Richtung Varnhorn – Thöstedt parallel zur Aue. Nahe der Abzweigung nach Endel verließen wir den Weg und bogen nach links in die Furt ab. Der Weg verlief durch Mais- und Getreidefelder bis wir gegen 19.15 Uhr das Großsteingrab „Visbeker Braut“ erreichten. Peter Hahn bedankte sich bei den Teilnehmern für die, trotz sommerlicher Temperaturen, gute Stimmung und zügige Wanderung. Unser Wandergruppenleiter Kalle Scheele bedankte sich im Namen der Wanderer bei Peter Hahn für den gelungenen Nachmittag. Nach einigen letzten Schritten erreichten wir unsere Autos und hatten an diesem Nachmittag ca. 12 km Strecke sowie 76 Höhenmeter erwandert. Anschließend setzte sich die Gesellschaft in Richtung Wildeshausen in Bewegung.

Nachmittagswanderung22Nachmittagswanderung26