13. November 2016 Dötlingen/Neerstedt

Bei wunderschönem Herbstwetter haben wir uns am Wellness-Center Auszeit in Wildeshausen getroffen. Wanderführer Karl – Heinz Scheele konnte um 13.00 Uhr 22 Wanderfreunde begrüßen. Vom Treffpunkt in Wildeshausen fuhren wir in Fahrgemeinschaften zum Ausgangspunkt der Wanderung „Vor dem Wehe“ in der Gemeinde Dötlingen/Neerstedt. Nachdem die Fahrzeuge ordnungsgemäß geparkt waren marschierten wir auf gutbegehbaren Wegen zu der ersten Zwischenstation unserer Wanderung, dem Hexenstein, einem riesigen Findling, wo Karl – Heinz die Herkunft und die Geschichten über diesen Stein erzählte. Auf Grund seine Ausmaße, 4,30m x 3,10m, wird er auch „der brede Stehen“ genannt. Zweifelsfrei ist der „Hexenstein zu den größten erratischen Blöcken (Findlingen) der Wildeshauser Geest zu zählen. Beim „Hexenstein“ handelt es sich keineswegs um ein Megalithgrab, sondern um einen Solitärgranit. Auf der Oberfläche sind große und viele kleine Vertiefungen zu sehen, die seit langem als sogenannte „Schalen“ genannt werden. Nachdem die Gruppe ausgiebig informiert war, ging der Weg weiter in östliche Richtung durch den Wald „Wehe“, der in seinem herbstlichen Kleid wunderschön anzusehen war. Gegen 14.20 Uhr kehrten wir in „Bauer Uwe‘s Lüttje Deel“ in Grad ein, um uns bei Kaffee, Tee, Kuchen und Brot zu stärken. Bauer Uwe und seine Frau Iris wurden im Jahr 2012 durch die TV-Serie „Bauer sucht Frau“ bundesweit bekannt. Um 15.25 Uhr traten wir den Rückweg an. Dieser führte an die Friedenseiche in Grad, gepflanzt 1871 als Erinnerung an den Deutsch/Französischen Krieg. Auch hier hatte unser Wanderführer Karl-Heinz viele interessante Anmerkungen zu machen. Nachdem alles angesehen war ging die letzte Etappe der Wanderung weiter, vorbei an der alten Tonkuhle der Ziegelei bis zu unserem Ausgangspunkt, vor dem Wehe. Gegen 16.40 Uhr fuhr die Wandergemeinschaft wieder zurück in die Kreisstadt und eine schöne ca. 9 km lange Wanderung war zu Ende.

neerstedt grad 34neerstedt grad 44