14. Juni 2015 Bürgerpark Bremen wird erkundet

Volker Reißner, als Wanderführer, konnte am 14. Juni 2015 am Wildeshauser Bahnhof 20 Wanderer begrüßen, die den Bürgerpark in Bremen einmal unter besonderen Gesichtspunkten erkunden wollten. Zunächst fuhr man mit der Eisenbahn bis zum Hauptbahnhof nach Bremen, wo man die informative Exkursion begann. Für einige Wanderfreunde war es diesmal schon die 2. Fahrt in den Bürgerpark. Volker Reißner ist immer bemüht wieder andere Wege und Routen zu wählen. Dadurch haben die Wanderer des Wanderkreises nicht den Eindruck schon einmal hier gewesen zu sein. Im Bürgerpark, der in den Jahren 1865/1866 durch Wilhelm Benque, auf der ehemaligen Bürgerweide auf einem ca. 140 ha großen Gelände, errichtet wurde sind alle Bauwerke, Bänke, sowie viele Bäume durch Spenden Bremer Bürger und Freunde des Bürgerpark gespendet worden. Durch die 1953 ins Leben gerufene Bürgerverein Tombola werden bis heute die Zuwendungen durch Losverkäufe und Spenden aufgebracht. Den ersten Stopp vom Bahnhof aus, machte die Gruppe am Holler See, welcher im Grunde ein Bassin ist. Hier konnten die verschiedenen Skulpturen bewundert werden. Weiter verlief der Weg zum Friedrich-Rebers-Platz mit dem Marcus Brunnen und der Holler Bank. Nachdem man den Spielplatz durchquerte hatte, war ein wunderschöner Blick auf den Emma See zu genießen. Anschließend führte die Route in Richtung Alte Meierei. Vorbei am Hermann-Löns-Stein erreichte man den Gerdes Pavillon, der 1903 an der Meierei Weide, nach Plänen von den Architekten Wellermann & Frölich, errichtet wurde. Hier konnten die Wanderer beobachten, daß auch heute noch Rinder etc. auf der Weide gehalten werden. Nach kurzer Wegstrecke wurde die Alte Meierei erreicht. Man hatte von hier einen wunderschönen Ausblick über den Bürgerpark und Meierei Weide, sowie auf das Parkhotel und dem Bremer Dom im Hintergrund. Der Weg verlief weiter entlang des Meierei Sees, an der Meierei Villa bis zur Waldbühne. Hier wurde ein Zwischenstopp eingelegt. Man konnte sich an der Live Country Musik erfreuen und hatte Gelegenheit sich zu stärken. Nach ca. 1 Stunde verließ man den Bürgerpark, um in den Stadtwald zu gelangen, der durch die Eisenbahnlinie Bremen – Hamburg voneinander getrennt ist. Über den Natur- und Erlebnispfad erreichte man nach einiger Zeit, den 1909 vom Münchner Architekten Gabriel von Seidl errichteten Aussichtspavillon, um später am Uni See einen wunderschönen Blick über den See zu bekommen. Leider war es für einen Sprung ins kühle Nass etwas zu kühl. Weiter verlief die Wanderung durch den Stadtwald, entlang des Finndorffkanals und wieder zurück in den Bürgerpark. Nachdem die Wiegandbrücke überquert war gelang man in das Tiergehege. Hier fanden insbesondere die bunten Bentheimer Schweine mit Ihren Frischlingen Beachtung. Die restliche Strecke der heutigen Wanderung erfolgte vorbei am Emma See, den Dyckhoff Pavillon bis zum Ausgangspunkt der Exkursion dem Holler See. Die letzte kurze Strecke bis zum Bahnhof war schnell zurückgelegt. Mit vielen neuen Eindrücken wurde die Nordwestbahn bestiegen und man erreichte pünktlich um 18.00 Uhr den Bahnhof Wildeshausen.
Volker Reißner machte abschließend auf die nächste Aktivität der Wandergruppe aufmerksam. Es wird eine Radwanderung, die in die Region Goldenstedt führt und von Bernard Debbeler am 12. Juli 2015 organisiert wird.

 

Buergerpark 4Buergerpark 62