26. Mai 2013 Wanderung im Bremer Bürgerpark und Stadtwald

Die 5. Wanderung führte die Wanderer des Heimatvereins Düngstrup diesmal nach Bremen in den Bürgerpark und Stadtwald. Volker Reißner, der die Gruppe leitete, konnte am Bahnhof Wildeshausen 33 Teilnehmer bei Wanderwetter begrüßen. 2 weitere Wanderfreunde, aus Oldenburg, stießen in Bremen zur Gruppe, sodass insgesamt 35 Teilnehmer eine interessante Wanderstrecke vor sich hatten. Nachdem man den Hollersee, die Badewanne im Bürgerpark, hinter sich gelassen hatte, konnten Niemitz Brunnen, das Schütte Denkmal, die Spendenskulptur sowie Melcherbrücke bewundert werden. Volker Reißner hatte zu allen Sehenswürdigkeiten einiges zu erläutern. Im Tiergehege bewunderte die Gruppe einen Pfau, der ein besonders schönes Rad mit seinem Gefieder vorführte. Weiter über die Wiegandbrücke verließ man den Bürgerpark und wanderte entlang des Torfkanals in Richtung Stadtwald.
Der Stadtwald lädt vor allen Dingen zu sportlichen Aktivitäten und zu intensiveren Verständnis der Natur ein. Man konnte die Finnbahn, auf der Jogger zu beobachten waren und den Naturlehr- und Erlebnispfadpfad eingehend kennenlernen. Am nördlichsten Punkt der Wanderung wurde der Unisee gesichtet. Vorbei am Aussichtspavillon mit Stadtwaldsee sowie Startpunkt der Finnbahn erreichte man die Waldbühne im Bürgerpark, wo eine längere Pause eingelegt wurde. Der Rückweg führte quer durch den Bürgerpark, vorbei an Schüttebrücke, Hachezbrücke, dem Laubengang mit Kulenkampbänken zum Dyckhoff Pavillon. Obwohl es zwischenzeitlich anfing zu regnen, konnte die Gruppe die Begeisterung für diesem Nachmittag nicht verlieren. Pünktlich zur Abfahrt der Nordwestbahn fand man sich am Hauptbahnhof in Bremen ein und erreichte nach 40 minütiger Bahnfahrt Wildeshausen, wo der Wandergruppenführer, Peter Hahn, die „Bremenfahrer“ begrüßte. Die nächste Radtour, die ins Herrenholz führt, findet am 16. Juni 2013 statt.