28. 10. 2018 Thomasmarkt Wanderung

Am Sonntagmorgen trafen sich, nach der ersten frostigen Nacht, 17 Wanderer an der Friedhofskapelle in Wildeshausen um in Fahrgemeinschaften zur 47. Thomasmarktwanderung nach Vechta zu fahren. In Vechta gesellten sich weitere 11 Wanderfreunde dazu, so dass die Wandergruppe in einer Gesamtteilnehmerzahl von 28 Wanderern an der Veranstaltung teilnahm. Nachdem alle Formalitäten geklärt waren startete die Gruppe in Richtung Bahnhof Vechta. Die diesjährige Wanderstrecke verläuft westlich von Vechta. Zwischenzeitlich waren die Temperaturen auch nicht mehr unter dem Gefrierpunkt und die Sonne meinte es besonders gut mit den Wanderern. Hier wurden die Bahnanlagen auf der neu errichteten Brücke überquert. Der Zitadellenpark und Hochzeitswald wurden durchwandert. Nach ca. 3km erreicht die Wandergruppe am Alten Flugplatz die 1. Stempelstelle. Hier wurden auch heiße Getränke gereicht. Die Wanderstrecke verlief nun duch die Vechtaer Marsch bis zur ersten Verpflegungstelle der „Funkhilfe Vechta“ .Es bestand die Möglichkeit, sich bei belegten Broten, Kuchen, Tee und Kaffee sowie kühlen Getränken für die weiteren Kilometer zu stärken. Nach einem weiteren Kilometer trennten sich die beiden Strecken. 12  Wanderfreunde  schlugen den 16km langen Weg ein. Der Rest unserer Gruppe wanderte allerdings auf dem „nur“ 9km langen Teilstück. Die kurze Strecke verlief nun überwiegend in der Vechtaer Mark am Moorbach entlang bis wir schließlich wieder im Zitadellenpark ankamen. Vorbei am Zeughaus und dem Gefängnis und Überquerung der Bahngleise endete die Wanderung am Startpunkt, der Justus-von-Liebig-Schule, wo sämtliche teilnehmenden Wanderer bis ca. 13.00 Uhr eintrafen. In der Aula der Schule gab es wiederrum die Möglichkeit sich zu verpflegen. In zufriedener Runde wurden die Wanderfreunde, die die 16km absolvierten, erwartet. Pünktlich um 13.00 Uhr begann die Preisverleihung. Mit großer Freude konnten wir erfahren, daß die Wandergruppe im Heimatverein Düngstrup wieder einmal den 2. Platz belegt. Unser Wanderfreund  Wilfried Addicks nahm auf der Bühne den Pokal sehr gern entgegen. Gegen 14.00 Uhr löste sich die Gruppe auf und man trat den Heimweg in die Wittekindstadt an.

an der Verpflegungsstelledie Sieger
Wilfrid Addicks erhält den Pokal der Pokal 2018