Fahrradtour 17.05.2015 in der Region Großenkneten

Bernard Debbeler konnte diesmal am Treffpunkt auf der Wilhelmshöhe in Wildeshausen wieder eine große Schar fahrradbegeisterte Wanderer zu seiner Veranstaltung begrüßen. Nachdem die 39 Radler in die Regeln des Fahrradfahrens in Kolonne und die mit Warnwesten gekleideten Helfer eingewiesen waren, startete die Gruppe in Richtung Bargloy und weiter nach Holzhausen. Hier wurde der erste kurze Halt gemacht, bevor der Weg weiter südlich der Holzhauser Heide in den Forst Steinhorst führte. Auf gut befahrbaren Wegen erreichte man nach einigen Hügeln Steinloge. Vorbei am Kleinen Moor und der Hageler Höhe wurde auf der Buchenallee bis zum Gräberfeld Hespenbusch gefahren. Hier war Gelegenheit den Ausführungen und Erklärungen zum Gräberfeld unseres Tourenleiters Bernard Debbeler zu lauschen. Nun war es nach ca. 21km auch nicht mehr weit zu unserem Rastpunkt dem Hof Buchholz. Da der Wind an diesem Tag recht kühl war konnte man sich an warmen Getränken und Schinken-/ Käsebroten aufwärmen und stärken. Nachdem sich die Radler gestärkt hatten und bevor Bernard Debbeler traditionell die Wanderlieder anstimmte gab Volker Reißner der Gesellschaft bekannt, dass die Wanderführer nach wie vor einen Wandergruppenleiter benötigen. Erfreulich konnte man feststellen, dass sich evtl. 2 Mitglieder der Gruppe für diese Aufgabe bereit erklären könnten. Das wäre eine optimale Situation und die Wanderführer werden die beiden Kandidaten in den nächsten Wochen und Monaten entsprechend über die Aufgaben informieren, damit für das Jahr 2016 eine gute Lösung bereit steht. Nachdem die Wanderlieder gesungen waren machte sich die aufgeweckte Gruppe auf den Heimweg, der über Gut Moorbek, Glane in Richtung Glaner Braut führte. Anschließend konnte der „Abstieg“ ins Huntetal gemeistert werden. Die Überquerung der Hunte in Richtung Dötlingen wurde durchgeführt und am „Lopshof“ fuhr die Gemeinschaft rechts auf den Hunteradweg. Der Weg führte vorbei an der Wiekau, dem Fette Moor, der Bauernmarsch bis zum Wildeshauser Klärwerk. Hier löste sich die fröhliche Radlergruppe, nachdem sich Bernard Debbeler für die rücksichtsvolle Fahrweise bedankte, auf. Insgesamt haben wir eine Strecke von 37,1 km zurückgelegt und 1.430 kcal. verbraucht.

 

Radtour Hespenbusch 22Radtour Hespenbusch 74