05. Okt. 2014 Wanderung in der Region Hagel/Großenkneten

Am Sonntag, 05. Okt. 2014, konnte Peter Hahn, nach über einem Jahr Abstinenz, als Wanderführer, 22 aktive Wanderer zu seiner informativen Wanderung in die Region Großenkneten begrüßen. Nachdem man in Fahrgemeinschaften von Wildeshausen aus in die Bauernschaften Heinefelde – Pallast, nahe der Buchenallee, gefahren ist, konnte die Wanderung bei schönem, fast sommerlichen, Herbstwetter beginnen. Der Weg führte nach kurzem Begehen der Buchenallee nach links in den Wald in Richtung Hageler Höhe. Auf sandigen und mit Moos bewachsenen Wegen erreichte man die ca. 42 m Anhöhe, auf der Peter Hahn die Wanderer über die Vegetation und jahrhunderte lange Entwicklung informierte. Vorbei an vielen Grundwasserbrunnen kam man an das Engelschen Moor. Es handelt sich um eine entwässerte Moorrestfläche mit unterschiedlichen Vegetationsformen wie Eichen-, Birken-, Kiefernwald, Schilffläche oder Krähenbeerenheide.

Ein „Nordischer Baumkreis“ informiert über
• die naturräumliche Entwicklung,
• die Entstehung des Waldes,
• die Siedlungsgeschichte und
• das Trinkwasser.

Nach ca. 2 Std. wurde die Kaffeetafel im Restaurant „Zum Rathaus“ in Großenkneten erreicht. Traditionell stimmte Bernard Debbeler, nach dem Verzehr des leckeren Kuchen, einige Wanderlieder an, die gern mitgesungen wurden. Der Rückweg verlief jetzt vorbei am Breeschlat und dem Kneter Sand bis zur Bauerschaft Hagel. Nördlich von Hagel wanderte man, vorbei am ehemaligen Hageler Schafkoben bis zum Ausgangspunkt der Wanderung an der Buchenallee. Hier bedankte sich Volker Reißner bei Peter Hahn für sein Engagement und die informativen begleitende Worte. Weiterhin machte er auf die nächste Wanderung am 26. Okt. 2014, in Vechta, anlässlich des Thomasmarktes, aufmerksam.

Hagel18Hagel31