Wanderung von Tungeln nach Oldenburg

26.05.2019 Der Wanderkreis des Heimatvereins Düngstrup traf sich am vergangenen Sonntag, um auf einem Rundweg von Tungeln nach Oldenburg ein Stück Heimatgeschichte zu erkunden.

29 Teilnehmer starteten an der Huntebrücke in Tungeln zu einer 10,5 km langen Nachmittagswanderung am Uferdamm entlang der Hunte Richtung Oldenburg.

An der vor fast 100 Jahren geschaffenen Flussunterführung des Flüsschens Lethe unter der höhergelegten Hunte hinweg bekam die Gruppe einen ersten Eindruck der umfassenden Umbaumaßnahmen aller Gewässer dieses Gebietes im Rahmen des Kanalbaues.

Ein kurzer Abstecher Richtung Hundsmühlen entlang der Lethe führte zu einem am ursprünglichen Standort der ortsnamensgebenden „Hunoldes Molen“ errichteten Denkmal.

Zurück auf dem Uferdamm führte der Weg weiter bis zum Achterdiek, auf einer Landzunge zwischen Hunte und Küstenkanal gelegen.

Nach einem kurzen Umriss der Geschichte des Kanalbaus folgte die willkommene Einkehr in das Oldenburger Hafenhaus.

Frisch gestärkt wurde noch die Schleuse des Küstenkanals besichtigt.

Auch das mit über neunzigjähriger Technik immer noch voll funktionstüchtige Wasserkraftwerk sowie die 2006 mit erheblichem Aufwand erbaute Fischtreppe wurden bestaunt.

Dann ging es mit neuer Energie und herrlichem Blick auf die Marschwiesen auf der anderen Hunteseite zurück.

Beim Kanupolo auf dem Fluss konnte wenig später das Team des Oldenburger Yachtclubs bewundert werden.

Weiter ging es immer längs der Hunte, bevor an der bereits bekannten Straßenbrücke bei Tungeln die Wanderung endete.

 am Hunoldes Molen
am Hunoldes Molen
an der Hunte
an der Hunte